Donnerstag, 13. Februar 2014

le malefique être du'n Ferkel

AAALDER BOOM! OLLUM ALDEN! FLÜGE GEBUCHT AMARAND LAN SCHWÖREN!

Okay, sorry for this unfiltered fictional-german/turkish Boost of exaggerationary explosive happinessi di giorno de una aglio olio una porno olivio (!) but i just finally booked my Trip to Laos, so the overwhelming Pleasure unleashed some kind of cross-lingual rapture of  overwhelming Pleasure, forced me to a sudden switch into fictional Italian. (which is similar to Ittalian but more porno olivio)

But even as an introduction, this turns out more appropriate, then i ever dared to dream of, cause i want to show you a dufte game of piglet-pairs (memory), which i made as a present for my piglet-psyched girlfriend and as you can see, after a long research in order to find the perfect Title for it, it was totally clear that the only way to title it gracefully, was a perfect balanced mix of mainly fictional french, a bit fictional spain and the german word Ferkel.


And because doing a 36-piece-piglet-pair-poodle-doodle is more than a single artist can bare (if he sticked to his habits like always starting way to late and enjoying too much time with wonderful procrastination and other stuff like wandering around in his homelands forests searching boulders to climb) I turned my flaw into a great feature and decided to just ask a bunch of artists i know, if they're willing to do a piglet for my game.

And wouhou! most of them liked to and created some really great pig-pics for me, so in the end the whole thing is excactly mixed 50 / 50 from my own and others'ses'' piglets. 


--------------------------------------------------oOo--------------------------------------------------


I guess everyone, who ever has done anything for print, knows that the most thrilling part in the whole pipeline of furios production is this endless exhausting time after you got your shizzle into print and just have to sit around, waiting in maniac excitement, how the print-guys will translate your ghostly binary stuff into some kind of physically existing item, which you can feel, grab, taste, lick and throw at cows in the childish hope, they will explode in mindblowing colors and the beautiful sound of silence.
To my (and i guess the the whole neighborhood's) satisfaction, this time everything worked out toplike goodie and I'm very pleased with the result of translating my cyberstuff into real things like cows and mammalian prey.





And now, finally the moment, which the whole nation was waiting for: heres the complete Bunch of piglets, listed in Hopfen, Hope and Harmony

All the donated Piglets are linked to their Artists blog-tumblr-facebook-page-things or kind of that. Pigs done by me are linked to randomly picked pig pics, stuff out my dropbox's Puplic Folder or just to this page (Which could turn into a neverending Strudel of furious fascination, fun and dazzling disgrace, if you let it be)

BUT FIRST
 due to the everlasting tradition of 
mesmerizing memorizing 
THE FLIPSIDE!


--------------------------------oOo--------------------------------

and now
MY FERKELS


















okay, maybe its a cheap joke to make front- and backside
looking the same, but it works everytime :D
FEATURED FERKELS

Jan Kloevekorn aka Mollekopp
minZe
Amadeus Waltenspühl
Sandro Rybak
Arturo Fastoni
Kemane Bâ
Dörg Wachsmuth
Andy Strauß
Jakob Eirich
Daniel Huri
Claus Daniel Herrmann
noch ein Sandro Rybak
Boumsen la fleur
Maike Plenzke
Steven Bagatzky
auch Steven Bagatzgy
me for Schniephahn
Alexandre Zedig Diboine


Okay, dudes! Guess that's all. Thanks thanks thanks jodelnknork to everyone who had the highly kindness of donating a piglet for a good Zweck, Liebe Liebe!

Samstag, 11. Januar 2014

a Smaugbild of Smaug

Ich hab den Hobbit zwar noch nicht gesehen, aber das Buch schon früher geliebt like ever und als der gute Foodie mich fragte, ob ich ein Smaugbild mit ihm malen will, wusste ich, dass es an der Zeit war ein Smaugbild zu malen. So here's a fan art of smaug doing some kind of weird whatever together with bilbo, gollum, a fiew dwarfs and this strange pink puppet, which isn't part of the movie at all.



I didn't saw the second hobbit movie so far, but i always loved the Book like luv ya and when the one and only troubleshooting Foodie asked me for painting an smaug-fanart with him, i knew it was time do paint a smaug-fanart with him!
So here's a fan art of smaug doing some kind of weird whatever together with bilbo, gollum, a fiew dwarfs and this strange pink puppet, which isn't part of the movie at all.

Samstag, 23. November 2013

Jackson Norby Reloaded!

Oh gute Freunde, ich freue mich sehr! Ja in der Tat, ich bin beschwingt von himmelhochjauchzender Lebensfreudeligkeit und würde hier eine Jukebox stehen und irgendeinen fancy Sommerhit aus den 70ern spielen, dann täte ich mit meiner zitronengelben Vespa zum Baggersee driften und dolldreist im Takt schnipsen wie ein junger Gott mit Haarwachs.

DER NORBY IST WIEDER DA! 

überarbeitetes Norby-Cover, natürlich wieder in fancy-spacy-Perlmutt

für solche, welche noch unwissend sind:
Jackson Norby ist ein Kinderbuch von mir, das aus den wunderbaren Geschichten entstanden ist, die der damals vier- oder fünf-, heute sechs- oder siebenjährige Lauser Lenn über seinen imaginären Freund Jackson Norby erzählt. (Wer möchte, kann auf das Wort "Kalkbatzen" klicken und sich zum umfangreichen Release-Post mit vielen Infos und noch mehr mehr Bildern und sogar kessen Behind-the-scenes-Photos weiterleiten lassen)
Das Buch erschien Anfang des Jahres im Format 10x10 cm, auf dass der Carlsen-Verlag mit seinen Pixie-Büchern obskurerweise ein Patent besitzt, sodass es quasi illegal ist, Bücher in dieser Größe zu veröffentlichen. Nach langem legislativen Brimborium mussten wir schließlich eine Unterlassungserklärung unterzeichnen und die erste Auflage zu großen Teilen einstampfen, was... naja. Schon garnicht mal so gut war. (genauer nachzulesen, unter anderem in diesem Artikel des Tagesspiels oder in diesem Comic des populären Bloggers Beetlebum)


für solche, welche wissen was waschweiber wollen:
Nun hat der Norby jedoch alle Verschwurbelungen durchwuselt und ist in einer liebevollen Neuauflage zurück, um wie ein Phönix aus dem seiner Asche wieder rauszukommen, nur in noch cooler! Deshalb hier nun in reisserischen Stichpunkten: Die Fakten & Features des neuen Norbys:

  • Der Norby ist groß geworden! Mit seinen 12 x 12 cm ist er nun auf ein wirklich angenehmes Format gewachsen, dass viel mehr Platz für die visuelle Fülle bietet und die Bilder insgesamt presenter und substanzvoller wirken lässt, aber dennoch schlank und handlich bleibt. (das klang ja wohl mal schlau)
  • Lenn und Jackson Norby treiben noch viel mehr Schabernack und Kockolores, denn mit insgesamt Acht komplett neuen und verhältnismäßig aufwändigen, mit pfiffigen Ideen vollgestopften Seiten kommt die Neuauflage auf longer lasting 40 Seiten! 
  • Auch Norbys bisherige Abenteuer wurden der neuen Größe zu Ehren liebevoll überarbeitet, ausgeflowt, ausgeklügelt, feingeschliffen und vorallem mit noch mehr kleinen Details und schönen Dingen zum Suchen und Entdecken vollgewuselt!
  • Doch oh Gott Pumpernickel! (mein persönliches Highlight des neuen Norbys) konnte ich Alles nochmal mit viel Liebe und Geduld für den Druck optimieren, sodass der Norby nun in wunderbaren und frischen Farben und Kontrasten erstrahlt und man sogar die Zahnräder der Weltraumvilla sehen kann, die beim ersten Druck leider einfach nur ocker Süppchen waren! 
  • das wars, aber ich freu mich so! (:
  • ein Punkt noch, damits mehr aussieht .

Als schnieke Schlingel-Sneek gibts nun sogar noch was von den neuen Seiten zu sehen:

neuer Wuselcrack: bei klickel grossi!
Das Patentgedöns mit Carlsen war zwar ein Dilemma, doch es war gleichwohl auch eine Chance, denn es stimmte uns trotzig wie Wickelkinder, den Norby jetzt erst recht in noch schöner und besser zurückzubringen als er damals schon war, bevor Carlsen ihn verbannte und ich bin froh und stolz und ein glücklicher Matz, weil ich glaube, das geschafft haben. In seiner jetzigen, gepimpten und aufgemöbelten Version betrachte ich den Norby entgültig als ein abgeschlossenes, rundes und wunderschönes Projekt, das mir viel Spaß bereitet und mich über lange Zeit zutiefst erfüllt hat. Ich hoffe dass er nun, final und frei hinaus in die weite Welt wuselt um anderen ebenso viel Spaß und Erfüllung zu bringen.

Und weil ich Lust hatte, Münzen als Größenvergleich zu scannen, habe ich hier auch mal Norby-alt und Norby-neu zusammen mit ein paar Münzen als Größenvergleich eingescannt:
Damit sich das auch jeder genau vorstellen kann, habe ich auch extra nur Münzen genommen, für die man ganz instinktiv ein gutes Gefühl für die Größe hat: 5 Schweizer Rappen, 2 Indische Rupien, 5 tscheschische Kronen, 1 ägyptisches Pfund, 2 dänische Kronen (mit Herzchen drauf!), 10 israelische Schekel , 500 indonesische Rupiahs und ein halber jordanischer Dinar.

Zusammen sind das nach den aktuellen Kursen ganz genau 3,14€. Das ist zwar überraschend wenig, aber auch überhaupt garnicht so wichtig.

Norby Norby! (:



Freitag, 16. August 2013

Catsndogs

Ein weiteres Plakat, welches als Collabo (Junkerjargon: Zusammenarbeit) mit dem Evil Knievel der schweizer Grafik-Szene Amadeus Walthenspühl begann, sich aber im tosenden Sturm von watzlawickschen Kommunikationsverstrudelungen und einem ordentlichen Batzen euphorischem Aneinander-vorbei-Gerede irgendwann so weit verselbstständigt hatte, dass es von mir dann im ehrgeizigen Alleingang voll aufopferungsvoller Hingabe und inbrünstiger Leidenschaft zu etwas verwuselt wurde, von dem wir am Ende eigentlich nurnoch wussten, dass es mit dem Briefing des Kunden überhaupt nichts mehr zu tun hatte. (Ging ursprünglich um Bunte Bohnen auf schwarzem Hintergrund)
Auch Plakatpapa Amadesli höchstselbst war letztendlich nicht mehr ganz so glücklich mit dem Ding, weil das Collabo-Verhältnis mit gefühltem 5% Plakatpapa-Amadesli-Anteil im Endprodukt nicht gerade tufte balanced war. (Aber ich hatte eben ein bisschen mehr Zeit als er und ganz dolle viel Lust!)

Das Plakat wurde dementsprechend auch leider nicht genommen, aber ich hab wirklich batzenhaft Zeit reingebuttert und irgendwie ist es auch ein bisschen wie mein kleiner Posterfötusbabymann. (:

Es geht um Cats n Dogs, die geteert und gefedert werden:



und irgendwie so hat das mal angefangen, früher damals:

geteerte Hunde und Katzen Konzepts

A Poster, which began as a collaboration between the sweet swiss wizzler Amadeus Waltenspühl and me. After a few differences in the expectations of how it will look like, the style in common and a few trouble-woozles in our communication it turned (or i turned it)  into something, which had nothing to do with the customers briefing. 
Its about Cats n Dogs gettin tarred and feathered (:

and then there's a pic of tarred and feathered dogs n cats concepts. Kind of how it started.