Montag, 6. Dezember 2010

gegeiselt vom Hüftspeck

Heute gibt's turbo-alt und mega-neu vermischt.

Turbo-alt ist dieses Comic aus dem Juni 08. Es ist kurz und ergibt im konventionellen Sinne fast keinen Sinn, aber ich mag es noch bis heute gut leiden.

_____________________________________________________________________

So. Aktuell des Todes von heute ist folgender Typ, wobei das eigentlich  schon eine mittelkleine Lüge ist. Ursprünglich ist er aus dem extrem merkwürdigen Banner, der gestern Nacht in komatöser Verzweiflung entstand, als sich in grenzenloser Müdigkeit meine ganze Existenz auf zwei animalische Grundbedürfnisse reduziert hatte: "Bitte, endlich schlafen" und "einen Banner malen"

Die Geburt dieser paradoxen Gegensätze war ein psychedelischer Bastard, der mich gerade deswegen in meinen Grundfesten erschütterte, weil ich ihn irgendwie so ernst gemeint habe. Vielleicht kennt ja manch einer dieses Gefühl, wenn man eine Sache für die Erfindung des Rades Reloaded hält, nur um sich am nächsten Tag zu wundern, was zum Smegma da mit einem nicht gestimmt hat.

Und da hat ganz klar was nicht mit mir gestimmt:
(sogar mit doofem ein-Pixel-Rand, weil nicht Bi-linear skaliert)


Da ich den Kerl an sich aber ganz cool fand und er für sein Vermurkstes Umfeld auch nichts konnte, hab ich ihn heute revivialed... rewaiwelt... äh. wieder aufleben lassen.

Hier kam auch meine RIESENGROSSE Unfähigkeit zu Tage, im Nachhinein einen Hintergrund zu malen, der so leer im Raum stehende Charakter irgendwie aufwerten würde. Ich hab mir dann aber gesagt, das Weiß muss bleiben, weil die Nase weiß spiegelt. passt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten